Kontakt

040 36138 777 hkbis@hkbis.de

Geprüfter Immobilienfachwirt IHK

  • 544 Unterrichtsstunden
  • 4.880,00 €
  • IHK-Abschluss

Geprüfter Immobilienfachwirt IHK

  • 544 Unterrichtsstunden
  • 4.880,00 €
  • IHK-Abschluss

Alles auf einen Blick

Eine Qualifikation, auf die Sie bauen können

Wenn Sie in der Immobilien- und Gebäudewirtschaft Karriere machen möchten, liegen Sie mit der Weiterbildung zum IHK-Geprüften Immobilienfachwirt richtig. Berufsbegleitend qualifizieren Sie sich bei uns für anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben. Mit dem in Fachkreisen äußerst angesehenen Titel präsentieren Sie sich als absoluter Branchenprofi. Die fundierte IHK-Weiterbildung ermöglicht Ihnen den Aufstieg in das mittlere Management der verschiedensten Unternehmen der Immobilienwirtschaft wie Grundstücksgesellschaften, Hausverwaltungen oder Maklerbüros. Bei Banken und Versicherungen empfehlen Sie sich als kompetenter Fachmann für Immobilienangelegenheiten.

Beste Erfolgschancen für erfahrene Experten

Ob beim Makler, in einer Verwaltungsgesellschaft oder der Finanzierungsabteilung eines Kreditinstituts – Mit diesem Abschluss empfehlen Sie sich für neue Herausforderungen. Die Weiterbildung zum IHK-Geprüften Immobilienfachwirt eignet sich nicht nur für ausgebildete Profis wie Immobilien- oder Bankkaufleute, die verantwortungsvolle Führungsaufgaben anstreben. Als erfahrener Quereinsteiger aus der Praxis sind Sie hier ebenfalls richtig, wenn Sie Ihr Know-how mit einem offiziellen Titel aufwerten möchten.

Ein Einsatzspektrum für Profis

Als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt überzeugen Sie mit vielseitigen Kompetenzen und einem breiten Praxiswissen. Das spiegelt sich in der großen, abwechslungsreichen Aufgabenpalette wider, die Ihnen viel Raum für eigene Schwerpunkte bietet. Mietverträge konzipieren, Bauprojekte organisatorisch begleiten, Objekte bewerten, Finanzierungen kalkulieren und Verhandlungen führen – in Ihrer zukünftigen Rolle als Führungskraft ist Ihr Know-how in den unterschiedlichsten Bereichen gefragt. Hierzu zählen neben der Objektverwaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien auch die Entwicklung und Realisierung von Immobilienprojekten sowie die Maklertätigkeit und die Immobilienfinanzierung.

Ein gutes Fundament für Ihre Karriere

Mit der Weiterbildung zum IHK-Geprüften Immobilienfachwirt entscheiden Sie sich für eine zukunftssichere Qualifikation. Der Abschluss findet bei Arbeitgebern und Personalverantwortlichen große Zustimmung und macht Sie zur gefragten Fachkraft. Die hohen Standards der Industrie- und Handelskammern gewährleisten eine ideale Kombination aus Praxiswissen, Theorie und Managementkompetenzen. Damit sind Sie optimal gerüstet für Ihre zukünftigen Führungsaufgaben in der Immobilien- und Gebäudewirtschaft.

Kursinhalte als PDF-Download

97%


mit Förderung


sparen!*

Vom 01.03.2023 bis 28.09.2024 | samstags von 08:00 - 15:00 Uhr | teilweise mittwochs von 18:00 - 21:15 Uhr | 08:00 - 15:00 Uhr (4. - 8.9.2023, 27. - 31.5.2024) | Eröffnung 1.3.2023 (17:30 - 18:00 Uhr) | bis zu 20% der Stunden können als Live-Online-Training durchgeführt werden.

  • Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
    • Die Immobilienbranche im nationalen und europäischen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem
    • Spezielle Politikfelder, Infrastruktur-, Energie- und Umweltpolitik
    • Steuern und Abgaben in der Immobilienwirtschaft
  • Unternehmenssteuerung und -kontrolle
    • Unternehmensfinanzierung, Investitions-, Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung
    • Budgetierung, Wirtschaftspläne
    • Unternehmensbezogene Steuern
  • Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung
    • Personalbedarfs-, Personaleinsatz- und Personalkostenplanung
    • Zeit- und Selbstmanagement
    • Mitarbeiterförderung, -entwicklung und -motivation
  • Immobilienbewirtschaftung
    • Gestaltung, Auslegung und Beendigung von Mietverträgen
    • Instandhaltung und Modernisierung
    • Forderungsmanagement
  • Bauprojektmanagement
    • Projektmanagementmethoden
    • Stadt- und Raumplanungskonzepte
    • Baurechtliche Vorprüfungen
    • Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen
  • Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit
    • Immobilienbewertung und Marktpreisbildung
    • Kundenakquise und -bindung
    • Gestaltung und Erschließung von Marktsegmenten
  • Vorbereitung auf die Präsentation und das Fachgespräch

Das beste Fundament für Ihre Zukunft

In Ihrem Berufsalltag stehen Sie als Immobilienfachwirt immer wieder vor komplexen Fragestellungen und neuen Herausforderungen. Die hohe Dynamik der Immobilienwirtschaft erfordert einen guten Überblick, schnelle Auffassungsgabe und detaillierte Kenntnisse der relevanten Rahmenbedingungen. Nicht selten müssen Sie spontan umdenken und alternative Lösungswege finden, wenn beispielsweise ein Kaufinteressent kurzfristig abspringt oder Baumaßnahmen mehr Zeit und Geld in Anspruch nehmen als kalkuliert. Damit Sie für alle Situationen bestens gerüstet sind und sicher auftreten können, vermittelt Ihnen unser Lehrgang das erforderliche Know-how.

Durch den Lehrgang begleiten Sie unsere erfahrenen Dozenten. Sie stammen aus der Praxis und vermitteln Ihnen die relevanten Kenntnisse und Fähigkeiten anwendungsbezogen und auf didaktisch hohem Niveau. Dabei steht der klassische Wissenstransfer im Mittelpunkt, aber selbstverständlich kommen auch interaktive Lernmethoden verstärkt zum Einsatz. Das fachliche Ausgangsniveau basiert auf einer abgeschlossenen dualen Ausbildung zum Immobilienkaufmann, es besteht aber immer auch die Möglichkeit, das Fachwissen aus der Berufsschule gemeinsam aufzufrischen und auf den neuesten Stand zu bringen.

Ran an die Themen

Auf Grundlage des aktuellen Rahmenstoffplans lernen Sie in über 540 Unterrichtsstunden alles, was Sie für die optimale Entwicklung und Umsetzung tragfähiger Immobilienkonzepte rund um Vermarktung, Verwaltung, Vermietung und Verkauf wissen müssen. Der Lehrgang umfasst sechs Handlungsbereiche.

  • Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft

Politik, Recht, Ökonomie, Gesellschaft – die Immobilienbranche ist in hohem Maße abhängig von äußeren Faktoren. Diese sollten Sie als Führungskraft kennen und verstehen, um sachlich fundierte Entscheidungen treffen zu können. Hierfür betrachten Sie zunächst die Immobilienbranche im Kontext mit dem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Der anschließende Vergleich mit den Voraussetzungen im europäischen Ausland führt Sie in die Grundlagen der internationalen Immobilienwirtschaft ein und liefert wertvolle Denkanstöße. Von der Energie- und Umweltpolitik über Infrastrukturmaßnahmen und Verbraucherschutzregelungen bis hin zu Änderungen des Wettbewerbsrecht: politische Entscheidungen und Entwicklungen üben einen großen Einfluss auf die unterschiedlichen Bereiche der Immobilienwirtschaft. Zudem erhalten Sie einen grundlegenden Überblick über die für Sie relevanten Politikfelder. Zudem lernen Sie in diesem Handlungsbereich noch die verschiedenen Abgaben und Steuerarten kennen, die in Ihrem zukünftigen Berufsalltag als Immobilienprofi eine Rolle spielen.

  • Unternehmenssteuerung und -kontrolle

Als Führungskraft in der Immobilienwirtschaft tragen Sie die Verantwortung dafür, dass die unternehmerischen Maßnahmen im Einklang mit den definierten Zielen stehen und optimal geplant, umgesetzt, kontrolliert und dokumentiert werden. Um Sie auf diese weitreichende Aufgabe gut vorzubereiten, widmet sich der zweite Lehrgangsabschnitt dem Zusammenspiel der betrieblichen Aufgabenbereiche bei der Erbringung immobilienwirtschaftlicher Leistungen. Von der Planungsrechnung über die Kosten- und Leistungsrechnung bis hin zur Budgetierung und Bilanzierung erhalten Sie das theoretische Rüstzeug, um diese in der Unternehmensführung wichtigen Entscheidungs- und Kontrollinstrumente richtig einzusetzen.

Neben der Optimierung interner Prozesse ist vor allem eine transparente und gesicherte Finanzlage elementare Voraussetzungen für den langfristigen Unternehmenserfolg. Daher stehen nicht nur die Themen Investitionsplanung und -rechnung für Sie auf dem Stundenplan, sondern auch die unterschiedlichen Finanzierungsarten und die geeigneten Methoden zur Ermittlung des Finanzierungsbedarfs. Dabei lernen Sie die Möglichkeiten kennen, die Ihnen das strategische Controlling bietet, und beschäftigen sich mit den unterschiedlichen Planungsinstrumenten. Außerdem kommen die handelsrechtlichen Vorgaben zur Bewertung und Bilanzierung sowie die Grundlagen der internationalen Rechnungslegungsvorschriften intensiv zur Sprache.

  • Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung

In diesem weitreichenden Themenkreis machen Sie sich vertraut mit den Bereichen einer professionellen Personalarbeit unter Beachtung des Arbeits- und Tarifrechts sowie der betrieblichen Mitbestimmung. Im Vordergrund steht hierbei die Verbesserung betrieblicher Leistungsprozesse mithilfe einer modernen Mitarbeiterführung und den Instrumenten der Arbeitsorganisation. Nach einer Einführung in die unterschiedlichen Führungsstile lernen Sie, den Personalbedarf zu ermitteln, Mitarbeiter optimal einzusetzen und Personalentwicklungsmaßnahmen gezielt zu realisieren. Dabei haben Sie als Führungskraft die Personalkosten genauso im Blick wie die Optimierungspotenziale zum Beispiel bei den Arbeitsabläufen. Auch die rechtlichen Aspekte, die Sie bei Neueinstellungen oder für eine juristisch einwandfreie Beendigung von Arbeitsverhältnissen beachten müssen, werden Ihnen hier nähergebracht.

Als Immobilienfachwirt sind Sie in vielen Fällen nicht nur Führungskraft, sondern vor allem auch Teamplayer. Dafür lernen Sie, wie Sie Mitarbeiter, Auszubildende und Projektgruppen im Sinne der Unternehmensziele führen, anleiten und vor allem zu Bestleistungen motivieren. Auch die Frage, wie Sie dazu beitragen können, Konflikte zu lösen und Kommunikationsprozesse zu verbessern, kommt in diesem Zusammenhang zur Sprache. Abschließend erhalten Sie eine anwendungsbezogene Einführung in die unterschiedlichen Moderations-, Präsentations- und Gesprächstechniken für einen souveränen und authentischen Auftritt als Führungskraft.

  • Immobilienbewirtschaftung

Was gehört in einen Mietvertrag für privaten Wohnraum? Worauf habe ich bei Sanierungsmaßnahmen zu achten? Welche Möglichkeiten zur Optimierung der Bewirtschaftungskosten stehen mir zur Verfügung? Wie sieht der ideale Umgang mit Mieterbeschwerden aus? Im Rahmen der Immobilienbewirtschaftung begegnen Ihnen häufig Fragen für die es keine einfachen Antworten gibt. Umso wichtiger ist es, dass Sie die rechtlichen, organisatorischen und technischen Grundlagen für eine effiziente Bewirtschaftung der unterschiedlichen Objekte sicher beherrschen. Dafür lernen Sie zunächst die rechtlichen Bestimmungen zur Gestaltung, Auslegung und Beendigung von Mietverträgen mit privaten und gewerblichen Kunden kennen. Neben der effektiven Verwaltung der Forderungen gehört auch ein professioneller Umgang mit Kunden und Mietern zu Ihrem Aufgabenbereich, wofür Sie hier die Grundzüge des Konflikt- und Beschwerdemanagements erlernen.

Ein weiterer Schwerpunkt dieses Themenkreises ist die Betreuung der Immobilie selbst. Sie fungieren als Gebäudemanager, der mit fachlichem Know-how und einem guten Überblick für die bestmögliche Werterhaltung des Gebäudes sorgt. Neben den verschiedenen Möglichkeiten zur Optimierung der Bewirtschaftungskosten wie die Einleitungen von Energiesparmaßnahmen oder Reduzierung von Wartungsarbeiten behandeln Sie das zentrale Thema der Instandhaltung und Modernisierung eingehend. Zudem erfahren Sie in diesem Lehrgangsabschnitt, wie Bestandsimmobilien unter Berücksichtigung des Produktlebenszyklus effizient zu entwickeln und wirtschaftlich zu verwalten sind.

  • Bauprojektmanagement

Neubau, Modernisierung, Umnutzung, Abriss – mit den Methoden des Projektmanagements planen, koordinieren und kontrollieren Sie als Immobilienfachwirt weitreichende Bauprojekte. Damit Sie für diese verantwortungsvolle Aufgabe gut gerüstet sind, lernen Sie hier, auf welche öffentlich-rechtlichen, zivilrechtlichen und natürlich ökologischen Aspekte Sie dabei zu achten haben. Neben den unterschiedlichen Stadt- und Raumplanungskonzepten bringen wir Ihnen hier auch die Grundzüge der baurechtlichen Vorprüfungen näher.

Ebenfalls im Fokus stehen die Möglichkeiten der Objektfinanzierung und die Palette der verschiedenen Förderprogramme. In diesem Kontext befassen Sie sich auch mit komplexen Objektrentabilitäts- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Von der Ausschreibung bis zur Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen macht Sie dieser Lehrgangsabschnitt fit für die Betreuung von Bauprojekten in allen Phasen.

  • Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit

In diesem Themenfeld lernen Sie, die Teilmärkte in der Immobilienwirtschaft zu unterscheiden und mithilfe passender Marketing-Instrumente erfolgreich zu erschließen. Um Sie fit zu machen für einen möglichen Einsatz als Makler, erwerben Sie hier fundiertes Grundlagenwissen rund um den An- und Verkauf von Immobilien. Dies umfasst die Aspekte der Immobilienbewertung und Marktpreisbildung ebenso wie die Kundenakquise und langfristige -bindung. Intensiv beschäftigen Sie sich damit, welche wirtschaftlichen Risiken Sie bei der Vermarktung beachten müssen und wie Sie Ihre Tätigkeit aus Kundensicht optimal gestalten und umsetzen.

Welche Formalitäten sind zu erledigen, wenn ich mich mit einem Maklerbüro selbstständig mache? Wann darf ich mich Makler nennen? Was muss ich bei Angeboten und Rechnungen beachten? Im Rahmen Ihrer eventuellen Maklertätigkeit sind zahlreiche rechtliche Besonderheiten zu beachten. Hier lernen Sie die verschiedenen gesetzlichen Vorgaben und Verordnungen kennen, die für Sie als Immobilienmakler relevant sind.

Als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt sind Sie perfekt vorbereitet für die attraktiven Aufgaben dieser komplexen Branche. Ob als Immobilienmanager oder als Führungskraft im Unternehmen, Sie haben ein professionelles fachliches Rüstzeug erworben.

Immobilienkaufleute, Kaufleute der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

Erweitern Sie Ihre Kompetenz und bauen Sie sich eine Zukunft mit den besten Berufsaussichten: Als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt sind Sie bereit für anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben in einer dynamischen und wachstumsstarken Branche. Mit dem IHK-Abschluss erwerben Sie nicht nur eine fundierte Qualifikation auf Meisterebene, sondern zugleich einen sehr bewährten und bekannten Abschluss, der Ihnen den Aufstieg in die mittlere Managementebene ermöglicht. Sie können mit Ihren gefragten Fachkenntnissen als Geprüfter Immobilienfachwirt auf dem Arbeitsmarkt punkten und sind Ihren Mitbewerbern einen entscheidenden Schritt voraus!

Beste Aussichten für Experten

Wohnraum, Gewerbeobjekt, Kapitalanlage – Immobilien sind ein zentraler, vielschichtiger Bereich unserer Wirtschaft, der von zahlreichen Faktoren wie der allgemeinen Konjunktur, demographischen Entwicklungen oder politischen Entscheidungen stark beeinflusst wird. Das stellt die Immobilienwirtschaft vor hohe Anforderungen, macht sie aber auch zu einem umso interessanteren Berufsfeld. Die professionelle Planung, Verwaltung und Bewirtschaftung steht hierbei im Mittelpunkt. Zudem werden Aufgabenbereiche wie die Vermarktung oder Verwaltung immer häufiger ausgelagert.

Diese Entwicklung macht Sie als Immobilienfachwirt zu einem gesuchten Spezialisten, denn Sachkompetenz und fachliches Know-how sind unerlässlich, um die komplexen Aufgaben und vielseitigen Anforderungen dieser Wirtschaftsbranche meistern zu können.

Auch die Liste Ihrer potenziellen Arbeitgeber und Einsatzbereiche kann sich sehen lassen. Gefragt sind Sie als Experte vor allem in der Immobilien- und Gebäudewirtschaft, wo Sie beispielsweise bei Grundstücksgesellschaften, Bauträgern, Gebäude- und Hausverwaltungen, Wohnungsgenossenschaften, Architekturbüros, Wohnungsbau- und Sanierungsgesellschaften, in Betrieben für Facility Management oder natürlich für Maklerfirmen in Aktion treten. Daneben überzeugen Sie als Fachmann für Immobilien auch bei Banken, Kreditinstituten und Versicherungen besonders in Fragen der Finanzierung und Wirtschaftlichkeitsberechnungen.

Eine weitere Option für Sie als Immobilienfachwirt stellt auch der Gang in die Selbstständigkeit dar. Hier können Sie sich unter anderem als freier Makler, Facility Manager oder auch Immobilienanlageberater etablieren. Mit dem anerkannten IHK-Abschluss bringen Sie hierfür nicht nur das entsprechende fachliche Rüstzeug mit, sondern auch einen seriösen Berufstitel, auf den sich Ihre Kunden verlassen können.

Vielseitige Aufgaben

Mietverträge ausarbeiten, Bauprojekte begleiten, Immobilien taxieren, Finanzierungen aufstellen, Risiken analysieren, Verhandlungen führen – als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt verfügen Sie über breitgefächerte Kompetenzen und ein vielseitiges Fachwissen. Entsprechend facettenreich präsentiert sich auch Ihr Aufgabenfeld, das Ihnen interessante Herausforderungen bietet, aber auch viel Raum lässt, um sich weiterzuentwickeln und eigene Schwerpunkte zu setzen.

Ein Kernbereich ist die Objektverwaltung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Im Rahmen des Property Managements übernehmen Sie hier eigenverantwortlich die Mieterbetreuung und die dazugehörigen Aufgaben wie Korrespondenz, Mietsverhandlungen und Vermietungskoordination, das Erstellen der Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen, die Monats- und Jahresabschlüsse, das Forderungsmanagement sowie die Betreuung von Rechtsstreitigkeiten. Auch die Objektkontrolle und -optimierung liegen in Ihrer Verantwortung. Im Rahmen eines effizienten Objektmanagements planen, kalkulieren, organisieren und überwachen Sie die notwendigen Arbeiten zur Instandhaltung, Modernisierung und Sanierung der Immobilien. Durch eine sorgfältige Kostenanalyse und das Erkennen von Einsparpotenzialen optimieren Sie zudem die Bewirtschaftungskosten.

Neben der Entwicklung und Realisierung von Immobilienprojekten sind auch die Tätigkeiten eines Immobilienmaklers als weiteres typisches Aufgabenfeld zu nennen. Dabei umfasst dieser Bereich weit mehr als das bloße Akquirieren, Vermitteln und Verkaufen von Immobilien: Sie sind dafür zuständig, Verkaufs- und Vermietungsangebote einzuholen und zu bewerten, die betreffenden Objekte zu taxieren und zu beschreiben, Interessenten zu finden und die Verhandlungen zu führen, wobei Sie beide Seiten beratend unterstützen. Auch die Erledigung der Formalitäten wie Vertragsvorbereitungen oder Grundbucheintragungen liegen dabei in Ihrem Verantwortungsbereich. Ein anderer Schwerpunkt ist das Thema der Immobilienfinanzierung. Als Fachwirt verfügen Sie über die Expertise, Kunden fundiert beraten zu können, Wirtschaftlichkeits- und Lastenberechnungen aufzustellen und Finanzierungspläne auszuarbeiten.

Für Ihre Zukunft

Als Immobilienfachwirt zeichnen Sie sich durch hohe Kommunikations- und Führungskompetenz aus, die Sie in die Lage versetzen, in Ihrem Unternehmen verantwortungsvolle Aufgaben in den Bereichen Organisation, Personal oder auch Marketing zu übernehmen. Hier setzen Sie die vorgegebenen Richtlinien und Maßnahmen eigenständig um und agieren sicher auf strategischer wie operativer Ebene.

Für Ihre berufliche Zukunft bedeutet die Qualifikation als Immobilienfachwirt beste Karrierechancen. Denn die Weiterbildung öffnet Ihnen nicht nur die Tür zum Aufstieg in die mittlere Führungsebene, sondern bietet auch Grundlage für weitere Fortbildungen und Spezialisierungen.

Lernen Sie die Höhere Berufsbildung der IHK kennen und besuchen Sie kostenfrei unsere Informationsveranstaltungen. Kostenfrei anmelden

Dieser Kurs findet in Präsenz im CAMPUS 75 statt. Mit bester Lage in der Hamburger Innenstadt und zentraler Anbindung an den ÖPNV ist unser CAMPUS75 in der Willy-Brandt-Str. 75, 20459 Hamburg, gut zu erreichen. Unsere Räume verfügen über eine gehobene Ausstattung und bieten jede Menge Komfort: kostenfreies Highspeed-WLAN, Screen Share, Touchscreens oder Sprech-, Sound- und Streaming-Technik in den Räumen oder nutze einfach unsere Design-Lounges und die Bibliothek als komfortable Rückzugsorte. Entdecke unseren CAMPUS75 unter campus75.hamburg, vielleicht sogar für eine eigene Veranstaltung.

Preis

Der Normalpreis für das Teilnahmeentgelt beträgt 4.880,00 €.

Der Frühbucherpreis für das Teilnahmeentgelt beträgt bis 04.01.2023: 4.636,00 €.
Für zusatzkostenfreie Zahlung in monatlichen Teilbeträgen 19 x 244,00 €) bitte im Bestellvorgang "Zahlung per SEPA-Lastschrift" auswählen.

Für diesen Kurs ist der folgende Teilzahlungsplan vorgesehen:

Rate Datum Betrag
1 15.03.2023 244,00 €
2 15.04.2023 244,00 €
3 15.05.2023 244,00 €
4 15.06.2023 244,00 €
5 15.07.2023 244,00 €
6 15.08.2023 244,00 €
7 15.09.2023 244,00 €
8 15.10.2023 244,00 €
9 15.11.2023 244,00 €
10 15.12.2023 244,00 €
11 15.01.2024 244,00 €
12 15.02.2024 244,00 €
13 15.03.2024 244,00 €
14 15.04.2024 244,00 €
15 15.05.2024 244,00 €
16 15.06.2024 244,00 €
17 15.07.2024 244,00 €
18 15.08.2024 244,00 €
19 15.09.2024 244,00 €

Wir empfehlen Dir, sofern Du den Kurs privat bezahlst, Aufstiegs-BAföG* (AFBG) in Anspruch zu nehmen. Gefördert werden einkommensunabhängig bis zu 75 % der Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren. Mehr auf hkbis.de/aufstiegs-bafoeg.


Bitte plane für Gesetzestexte, Formelsammlungen oder Tabellenbücher usw. zusätzlich ca. 100,00 € ein.

Förderung Deiner Weiterbildung


Wir empfehlen Dir, sofern Du den Kurs privat bezahlst, Aufstiegs-BAföG (AFBG) in Anspruch zu nehmen. Gefördert werden einkommensunabhängig bis zu 75 % der Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren. Mehr auf hkbis.de/foerderung/aufstiegs-bafoeg.

Für diesen Kurs gilt noch bis zum 04.01.2023 der Frühbucherpreis (-5 %), das Teilnahmeentgelt beträgt also 4.636,00 € anstelle von 4.880,00 € (-244,00 €).

Durch den AFBG-Zuschuss (-50 %) sinkt Dein Kostenanteil um weitere 2.318,00 € auf 2.318,00 €. Über diesen Betrag kann ein zinsgünstiges AFBG-Darlehen aufgenommen werden, was wir Dir empfehlen.

Bei erfolgreicher Prüfung werden Dir 50 % der Darlehenssumme erlassen, das Dein Kostenanteil sinkt somit auf 1.159,00 € (-1.159,00 €).

In Hamburg gibt es aktuell zusätzlich noch die Hamburger Meisterprämie, mit der Absolvent*innen von Kursen der Höheren Berufsbildung nach erfolgreicher Prügung eine Prämie von 1,000 € erhalten.

Letzentlich kostet Dich der Kurs also nur noch 159,00 €.


Als Teilnehmer dieser Weiterbildung erhälst Du als exklusiven Treuebonus 10 % Preisnachlass auf das Teilnahmeentgelt für unsere IHK-Aufstiegsfortbildungen zum IHK-Geprüften Betriebswirt und unseren Lehrgang Ausbildung der Ausbilder! Der Nachlass wird bei Deiner Anmeldung automatisch angewendet.

* Der Antrag muss im Bundesland des Wohnsitzes gestellt werden, auch wenn der Lehrgang bei uns in Hamburg stattfindet. Über Deinen Antrag entscheidet ausschliesslich die zuständige fördernde Stelle.

** Um die Hamburger Meisterprämie in Anspruch nehmen zu können, muss sich Dein Hauptwohnsitz oder Dein Beschäftigungsort zum Zeitpunkt der Feststellung Deines Prüfungsergebnisses in Hamburg befinden. Die Meisterprämie wird als freiwillige Leistung ohne Rechtsanspruch geleistet. Die Prämie kann nur gewährt werden, soweit dafür Mittel im Landeshaushalt zur Verfügung stehen.

In inzwischen 14 Bundesländern haben privat zahlende Arbeitnehmer*innen das Recht auf bezahlte Arbeitstage für die politische oder berufliche Weiterbildung oder zur Qualifizierung für die Wahrnehmung ehrenamtlicher Tätigkeiten. Der Arbeitgeber trägt dabei die Freistellung von der Arbeit. In den meisten Bundesländern kann man für max. zehn bezahlte Arbeitstage innerhalb von zwei Jahren Bildungsurlaub (auch Bildungszeit genannt) beantragen. Dieser Kurs ist entsprechend den Maßgaben des jeweiligen Bildungsurlaubsgesetzes in folgenden Bundesländern als bildungsurlaubsberechtigt anerkannt:

  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Schleswig-Holstein

Du bist an dem Kurs interessiert und arbeitest in einem anderen Bundesland? Sprich uns gerne an un wir prüfen für Dich ob der Kurs auch in Deinem Bundesland anerkannt wird.

Für Frühstücks- und Mittagspause empfehlen wir, in unmittelbarer Nähe zum CAMPUS 75 (ca. 100 m Fußweg), die Gastro-Angebote Hamburgs historischer Deichstraße.

Alle Teilnehmer werden mit Schreibutensilien und einem Namensschild ausgestattet.

Zusätzlich zu den Handouts unserer Dozent*innen gibt es auf die Prüfung abgestimmte Textbände des DIHK. Diese Textbände gibt es in Hamburg übrigens exklusiv nur bei uns 🤫. Zudem hast Du auch noch die Wahl zwischen der digitalen Version (dBooks), der Print-Version (Textband) oder beides zusammen, wie es dir am besten passt.

Damit Du selbst entscheiden kannst, zum Beispiel welche Gesetzestexte Du Dir kaufen solltest, gibt's von uns noch eine Liste mit Literaturempfehlungen.

Und wenn Du noch weitere Inspiration und Fachwissen brauchst, dann steht Dir die älteste private Wirtschaftsbibliothek der Welt, die Commerzbibliothek der Handelskammer Hamburg, kostenfrei zur Verfügung. Du erhältst dazu von uns entsprechend eine Zugangsberechtigung.

Wenn Du für Dich oder Deine Lerngruppe einen Raum zum lernen brauchst, dann kannst Du Dir kostenfrei einen Übungsraum buchen oder es Dir in einer unserer Lounges bequem machen.

Ansonsten gilt, lass Dich überraschen... 😉

Dein IHK-Abschluss auf Bachelorniveau


Dieser Kurs bereitet Dich auf einen IHK-Abschluss vor, der im DQR (Deutscher Qualifikationsrahmen) gemeinsam mit einem akademischen Bachelor dem Kompetenz-Niveau 6 zugeordnet wird. Mit der Höheren Berufsbildung der IHK erwirbst Du also eine Qualifikation, die europaweit mit akademischen Abschlüssen vergleichbar ist. Zulassungsvoraussetzungen und Rechtsgrundlagen für diesen Abschluss erfährst Du auf ihk.de/hamburg/, Dokument-Nr. 5686).

Absolventen einer Ausbildung zum Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft bzw. Immobilienkaufleute benötigen ein Jahr Berufspraxis, um an der Prüfung teilzunehmen. Absolventen anderer anerkannter kaufmännischer oder verwaltender Ausbildungsberufe benötigen zwei Jahre, alle anderen fünf Jahre Berufspraxis. Die Berufspraxis muss sich auf die Branche oder die berufliche Funktion beziehen.

Ausführliche Informationen finden Sie in der Rechtsverordnung (siehe ihk.de/hamburg/, Dokument-Nr. 1164758). Über Ihre Prüfungszulassung entscheidet die Handelskammer Hamburg auf Grundlage der zum Zeitpunkt Ihrer Prüfungsanmeldung gültigen Rechtsverordnung. Hierfür erhebt die Handelskammer Hamburg Prüfungsgebühren.

Sie sind in der Immobilienwirtschaft tätig und möchten Ihrer Karriere neue Impulse geben, indem Sie Ihre Kompetenzen mit einem anerkannten Abschluss untermauern und ausbauen? Oder Sie sind bereits ausgebildeter Immobilienkaufmann und planen den beruflichen Aufstieg in eine verantwortungsvolle Führungsposition? Die Qualifizierung zum Immobilienfachwirt bietet beste Erfolgsaussichten und ist die richtige Wahl für Sie. Ausdrücklich richtet sich dieses Angebot auch an Quereinsteiger aus der Praxis. Mit dieser berufsbegleitenden Weiterbildung ergänzen Sie optimal Ihre Erfahrungen und sichern langfristig Ihre Position.

So geht's zur Prüfung

Damit Sie als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt in der Gebäudewirtschaft auf Erfolgskurs gehen können, stellen Sie zunächst ihr umfangreiches Wissen aus Theorie und Praxis unter Beweis. Auf diese Prüfung bereitet Sie der IHK-Lehrgang strukturiert und intensiv vor. Die Teilnahme wird daher dringend empfohlen, ist aber für die Anmeldung zur Prüfung nicht zwingend erforderlich. Die Zulassung zur Prüfung unterliegt einer gesetzlichen Ordnung und ist in der jeweils gültigen Rechtsverordnung festgelegt.

Zulassung zur Prüfung

Die Prüfung zum Immobilienfachwirt dürfen Sie antreten, wenn:

  • Sie können eine erfolgreiche Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf der Immobilienwirtschaft und zusätzlich ein Jahr Berufspraxis vorweisen

oder

  • Sie haben mit Erfolg eine Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf des kaufmännischen oder verwaltenden Bereichs abgelegt und bringen mindestens zwei Jahre Erfahrung mit

oder

  • Sie besitzen Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren.

Die geforderte Berufspraxis muss dabei in der Immobilienwirtschaft erbracht werden, allerdings in vollem Umfang erst bis zum Zeitpunkt der Prüfung.

Wenn Sie sich jetzt nicht sicher sind, ob Sie die Bedingungen erfüllen, oder noch Fragen zu den formellen Aspekten haben, wenden Sie sich gerne direkt an die Handelskammer Hamburg. Hier können Sie Ihre individuellen Voraussetzungen prüfen lassen und fraglichen Details gemeinsam nachgehen.

Mit Motivation zum Erfolg

Hohe Anforderungen und ein breites Aufgabenspektrum erwarten Sie als Immobilienfachwirt. Entsprechend umfangreich ist der zu absolvierende Lehrplan, der Ihnen viel Engagement und intensives Lernen abverlangt. Die wichtigste Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss ist daher Ihre persönliche Motivation, Ihre Freude am Beruf und die Überzeugung, dass die Arbeit sich lohnt.

  • Schriftliche Prüfung:
    • Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft (60 Minuten)
    • Unternehmenssteuerung und -kontrolle (90 Minuten)
    • Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung (120 Minuten)
    • Immobilienbewirtschaftung (120 Minuten)
    • Bauprojektmanagement (120 Minuten)
    • Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit (120 Minuten)
  • Mündliche Prüfung:
    • Präsentation und anschließendes Fachgespräch (ca. 30-40 Minuten)

Als Absolvent dieses Lehrgangs sind Sie optimal vorbereitet auf die anstehende Prüfung, denn Sie haben sich alle relevanten Themen im Unterricht und vertiefend im Eigenstudium umfassend erarbeitet. Jetzt heißt es für Sie, Ihr Können vor der IHK-Prüfungskommission zu demonstrieren und unter Beweis zu stellen. Sie zeigen, dass Sie über das Fachwissen und die Kompetenz verfügen, um die vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben zu übernehmen, die Sie als zukünftige Führungskraft der Grundstücks- und Gebäudewirtschaft erwarten. Mit dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung ist die Qualifikation geschafft und Sie dürfen als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt durchstarten!

So läuft die Prüfung

Die Prüfung gliedert sich thematisch in die sechs relevanten Handlungsbereiche, die Ihnen aus dem Lehrgang bereits gut bekannt sind. Sie besteht aus einem umfassenden schriftlichen Teil und einem abschließenden mündlichen Part in Form einer Präsentation mit anschließendem Fachgespräch.

Die Prüfung legen Sie vor der Prüfungskommission der Industrie- und Handelskammer ab, die auch für die Benotung Ihrer Leistungen zuständig ist. Als bestanden gilt die Prüfung, wenn Sie in allen Prüfungsteilen eine mindestens ausreichende Leistung gezeigt haben. Sollten Sie einen Prüfungsteil trotz guter Vorbereitung im ersten Anlauf nicht bestehen, haben Sie die Möglichkeit, diesen bis zu zwei Mal zu wiederholen.

Die schriftliche Prüfung

Im ersten Prüfungsabschnitt belegen Sie Ihr Wissen in den sechs Handlungsbereichen jeweils durch eine Klausur. Dabei sind die Entwicklung eigener komplexer Lösungsansätze in sehr realitätsnahen und anwendungsbezogenen Situationsaufgaben gefordert. Das bietet Ihnen viel Raum, um auch Ihre persönliche Berufserfahrung und individuelles Know-how einfließen zu lassen.

  • Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft

Hier ist Ihr Wissen über die grundsätzlichen volks- und betriebswirtschaftlichen, rechtlichen sowie technischen Zusammenhänge gefragt. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Aspekte leiten Sie hier gut begründete Handlungsschritte ab und stellen Ihre Lösungswege auf ein solides Fundament.

  • Unternehmenssteuerung und -kontrolle

Zu diesem Thema erörtern Sie gekonnt, wie die unterschiedlichen betrieblichen Aufgabenbereiche idealerweise zusammenwirken, um immobilienwirtschaftliche Leistungen optimal zu gestalten. Ein wichtiger Schwerpunkt Ihrer Ausführungen liegt dabei auf der teamorientierten Konzeption und Organisation Ihrer Projekte. In diesem Rahmen beweisen Sie auch, dass Sie die spezifischen Instrumente der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle sicher beherrschen und richtig einsetzen können.

  • Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung

Sie demonstrieren Ihre Kompetenz in allen Bereichen des modernen Personalwesens. Beispielhaft ermitteln Sie hier den Personalbedarf und erläutern, wie Sie diesen kosteneffizient und unter Einsatz von Personalentwicklungsmaßnahmen decken. Auch in grundsätzlichen Fragen des Arbeits- und Tarifrechts sowie der betrieblichen Mitbestimmung präsentieren Sie sich sicher und kompetent. Gleichzeitig beweisen Sie durch den Einsatz moderner Motivations- und Kommunikationsmethoden die Führungsqualitäten eines Fachwirts.

  • Immobilienbewirtschaftung

In dieser Klausur ist Ihre Fachkompetenz in den Kerngeschäftsprozessen der Immobilienwirtschaft gefragt. Hier beweisen Sie als angehende Führungskraft, dass Sie in der Lage sind, auch komplexe, anspruchsvolle und facettenreiche Problemstellungen systematisch zu bearbeiten und zielorientiert zu lösen. Dabei nutzen Sie gekonnt die verschiedenen Methoden und Arbeitstechniken aus dem Forderungs- und Beschwerdemanagement und zeigen sich auch bei baulich-technisch Aufgabenstellungen als versierter Immobilienfachwirt.

  • Bauprojektmanagement

Der Schwerpunktbereich verlangt von Ihnen detaillierte Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Planung, Koordination und Kontrolle von Bauprojekten. Sie erläutern nicht nur die relevanten rechtlichen und umweltspezifischen Aspekte, sondern auch die verschiedenen Stadt- und Raumplanungskonzepte, die Ihren Handlungsspielraum beeinflussen. Gefragt ist in dieser Klausur zudem Ihr Wissen zur Objektfinanzierung und den entsprechenden Fördermöglichkeiten durch staatliche Programme sowie Ihr fachliches Know-how rund um die Bauabnahme und Mängelbeanstandungen.

  • Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit

Um Ihre Fachkompetenz als Immobilienmakler geht es in dieser Klausur, wo Sie die wichtigsten Teilmärkte der Immobilienwirtschaft charakterisieren und mit einem optimal zusammengestellten Marketing-Mix bearbeiten. Vor diesem Hintergrund führen Sie beispielhaft eine Immobilienbewertung durch und erläutern die Gesetze der Marktpreisbildung. Hier zeigen Sie auch, dass Sie die rechtlichen Besonderheiten der Maklertätigkeit kennen und wissen, was Recht ist.

Die mündliche Prüfung

Wenn der schriftliche Prüfungsteil erfolgreich absolviert ist, beweisen Sie in der abschließenden mündlichen Prüfung Ihre Fähigkeiten in Sachen Präsentation und Kommunikation. Sie präsentieren ein erarbeitetes Thema und vertreten im anschließenden Fachgespräch Ihre Meinung – sicher und souverän.

Dein Weg zur Prüfung

1. Antrag auf Zulassung zur Prüfung erhalten

Mit unserer Anmeldebestätigung für den Kurs erhältst Du von uns einen vorausgefüllten Antrag auf Zulassung zur Prüfung.


2. Antrag auf Zulassung zur Prüfung senden

Den von uns vorausgefüllten Antrag reichst Du mit den darin genannten kopierten Anlagen und unterschrieben bei der Handelskammer Hamburg ein.


3. Zulassungsbescheid erhalten

Nach circa 6 Wochen erhältst Du von der Handelskammer Hamburg Nachricht, ob Du zur Prüfung zugelassen bist.


4. Zulassungsgebühr bezahlen

Die Bearbeitungsgebühr beträgt zur Zeit bei der Handelskammer Hamburg: 66 €


5. Anmeldeformular zur Prüfung erhalten

Zum gewünschten Prüfungstermin wirst Du automatisch von der Handelskammer Hamburg zur eigentlichen Anmeldung aufgefordert.


6. Anmeldeformular zur Prüfung senden

Innerhalb von 4 Wochen musst Du Dich bei der Handelskammer Hamburg anmelden, in der Regel spätestens bis zum 15. Januar bzw. 15 Juli eines Jahres.


7. Anmeldebestätigung zur Prüfung erhalten

Erst mit der Anmeldung zum Prüfungstermin fallen die eigentlichen Prüfungsgebühren an.


8. Prüfungsgebühr bezahlen

Die Höhe der Prüfungsgebühren der Handelskammer Hamburg zu Deiner Fortbildung erfährst Du auf: ihk.de/hamburg/ (Dokument-Nr. 1140684). Alle Prüfungsgebühren sind sind, genauso wie die Lehrgangsgebühren, förderfähig.

Kurs-Nr: BAFWIM3011

Preis: 4.880,00 €

Passt gut zum Thema ...